Binninger Boden behalten: Eine Investition in die Zukunft

Von SP Binningen, 20. Februar 2020

Der Gemeinderat will Land verkaufen, um damit die Liegenschaften der Gemeinde zu sanieren. Doch irgendwann sind die letzten Landreserven weg. Womit finanziert die Gemeinde die Instandhaltung ihrer Liegenschaften dann? Mit einer vorausschauenden Bodenpolitik kann man dies vermeiden, wie es die Initiative «Binninger Boden behalten» fordert. Gibt die Gemeinde ihr Land etwa im Baurecht ab, kann sie mittel- und langfristig mit den Baurechtszinsen ihre Immobilien sanieren und instandhalten. Über Vermietungen und Baurechtsverträge erzielt die Gemeinde schon heute jährlich Einnahmen von über 1,1 Millionen Franken. Es gibt keinen Grund, auf diese Einnahmen zu verzichten. Eine marktkonforme Baurechtszins-Strategie erhöht diese Einnahmen sogar noch. Dies ist eine kluge Investition in die Zukunft. Darum Ja zur Binninger Bodeninitiative am 17. Mai.

Karin Müller, IG «Binninger Boden behalten»