Familien entlasten, Generationen verbinden

Von SP Binningen, 11. Januar 2020

Ich bin 58 Jahre alt. Seit über 25 Jahren arbeite ich als Journalistin und Redaktorin, seit 2004 beim reformierten Interkantonalen Kirchenboten. Ich bin in Binningen aufgewachsen und hier zur Schule gegangen. Nach mehreren Jahren in Basel wohne ich seit 2005 mit meiner Familie wieder in der Gemeinde.

Als berufstätige Mutter sind mir eine gerechte und soziale Bildungs- und Familienpolitik ein grundlegendes Anliegen. Als langjähriges ehemaliges Mitglied der Elterngruppe im Schulhaus Meiriacker und aktuelle Vizepräsidentin des Primarschulrats Binningen bin ich mit Bildungsfragen vertraut. Ich trete dafür ein, dass das gute Bildungsangebot in Binningen erhalten bleibt und den Bedürfnissen der Zeit angepasst wird. Der Bau des neuen Schulhauses Dorf darf nicht mehr hinausgezögert werden.

Es ist mir wichtig, dass die Gemeinde für Familien – Kinder, Eltern und Grosseltern – attraktiv bleibt mit Einrichtungen und Angeboten, welche diese entlasten und die Generationen verbinden. Dazu gehören neben einem öffentlichen, modularen Tagesschulangebot auch bezahlbarer Wohnraum und altersdurchmischte Wohnformen. Denn Binningen ist eine äusserst lebenswerte Gemeinde und soll es bleiben. Dafür setze ich mich als Mitglied der SP-Fraktion seit 2018 im Einwohnerrat Binningen ein und möchte dies auch weiterhin tun.

Karin Müller, Einwohnerrätin SP (Liste 2)